Opendata in Europe, on the re-use of public sector information, otherwise known as the PSI Directive, is an EU directive that encourages EU member states to make as much public sector information available for re-use as possible.
Documents & upcoming English summary below.

Seit 2012 beschäftigt sich die OKFDE aktiv mit der PSI - Public Sector Information Directive, aka Open Data. Und so wie es scheint, auch noch länger.

Am Montag den 5. Dezember kam es im federführenden ITRE-Ausschuss (Industrie, Forschung und Energie) zur Abstimmung (25min) über die PSI Richtlinie, also über die kommende Richtlinie für offene Daten in der europäischen Union.

Ergebnisse im Detail

Am 12. Dezember findet der erste Trilog statt. Dazu gibt es hier eine kurze Übersicht zu den wichtigsten Punkte.

Hintergrund zur PSI zum besseren Verständnis (die Genesis der PSI und Modell zur Umsetzung).
tl;dr: Ursprünglicher Antreiber war UK, fällt jetzt weg, Frankreich aktuell der zweite Treiber, ist von Deutschland alleingelassen worden.

Großbritannien war Ende der 1990er-Jahre ein Innovator auf dem Gebiet der PSI. Der Beitrag der britischen Regierung war für die offene Datenpolitik und die 2003 verabschiedete EU-Richtlinie von wesentlicher Bedeutung. Dazu gehört auch die Aufnahme der Liste von hochwertigen Datensätzen in die G8-Charta. Ein weiterer Treiber ist heute die französische Politik, die ein Gesetz über die „Digitale Republik“ verabschiedet hat. Frankreich definierte Kategorien von vorrangig im öffentlichen Sektor gehaltenen Daten, die von grundlegendem Wert für die ganze Gesellschaft sind. Nach dem Brexit bräuchte es in der EU umso mehr politische Einigkeit bei der Festlegung einer innovativen Datenpolitik.

Die Chance auf den Aufbau einer europäischen Dateninfrastruktur wurde leider von Deutschland, allen Sonntagsreden zum Trotz, nicht wahrgenommen. Deutschland kann im internationalen Wettbewerb langfristig nur als Teil eines europäischen Ansatzes bestehen. Eine Kooperation mit Frankreich hätte die Chance geboten, beide Länder zum Motor einer europäischen Opendata Strategie zu machen. Damit wurde wiederum eine Chance auf ein europäisches Gegenmodell nicht genützt. Das Thema wurde von der Bundesregierung nicht ausreichend unterstützt, und wie mehrfach abgesichert aus Verhandlungskreisen bekannt ist, waren VertreterInnen aus Deutschland und die Bedenkenträgerfraktion leider tatkräftig am Werken und einer der Bremsklötze schlecht hin (Links folgen bzw.).

Übrigens, im aktuellen Koalitionsvertrag der deutschen Bundesregierung steht: „Um die Chancen und den Nutzen behördlicher Verwaltungsdaten für Wirtschaft und Bürgerinnen und Bürger noch weiter zu verbessern, werden wir im Rahmen eines zweiten Open Data Gesetzes die Bereitstellung von Open Data ausweiten.“ Man darf gespannt sein, wie dieses Verlaufen wird.

Die nächste Baustelle bzw. Chance.

Nächstes Update erfolgt am 12.12.2012 am Abend nach dem Triolog.

Dokumente:

IMCO Julia Reda Opinion IMCO
28.11 NGOs urge European Parliament to vote for free access to company and UBO registers
5.12 Abstimmungsergebnisse im Detail
12.12 Tagesspiegel Digitalisierung Background zu PSI Trilog by Lina Rusch
12.12 VUK Stellungnahme(https://www.vku.de/presse/pressemitteilungen/psi-richtlinie-zu-daten-vku-warnt-vor-wettbewerbsverzerrung-und-plaediert-fuer-subsidiaritaetsprinzip/)

Aktueller Fahrplan:

12.12 startet der Trilog
31.12 Übergabe an den rümanischen EU-Ratsvorsitz
Die „Kommunale Daten“ @KASeurope Diskussion mit (ɔ) @AxelVossMdEP und @AlexanderHand vom @Gemeindebund, entfiel leider, soll Anfang 2019 nachgeholt werden.

November geplantes Update/Präsentation der EC, aktuelles Dokument
Am 20. November ITRE doc update

Update 7.11 EC press release

PSI

English

~ „We shall write, As time, and our concernings shall importune“
– „Duke“ | W. Shakespeare’s „Measure for Measure“: Act I, Scene I (play)
aka It’s is timely ressource question.